frühere Verleihungen

Verleihung des August-Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2019

23. Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf, Tilman Frölich, Prof. Dr.-Ing. Christian Mittelstedt, Alexander Großmann (v.l.)
Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf, Tilman Frölich, Prof. Dr.-Ing. Christian Mittelstedt, Alexander Großmann (v.l.)

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 23. Mal den mit 2.000,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Bachelor-, Master- und Studienarbeiten auf den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben.

Die diesjährige Verleihung fand am 11. Juli 2019 im Wilhelm-Köhler-Saal im alten Hauptgebäude der TU Darmstadt statt.

Preisträger in diesem Jahr war Herr Tilman Frölich mit seiner Bachelor Thesis „Untersuchungen zum Schmelzbad beim selektiven Laserschmelzen von AlSi10Mg mit dem Buckingham π-Theorem“. Die Arbeit wurde zusammen mit dem Fachgebiet „Konstruktiver Leichtbau und Bauwesen“ (KLuB) von Prof. Dr.-Ing. Christian Mittelstedt.

In seiner Abschlussarbeit untersuchte Herr Frölich den Einfluss von Laserleistung und Scangeschwindigkeit auf die Schmelzbadgeometrie beim selektiven Laserschmelzen in einem gegebenen Prozessfenster. Zusätzlich erfasste er Daten mittels Literaturrecherche bezüglich der verschiedenen Prozesse im Schmelzbad. Im Vergleich mit den Ergebnissen des Buckingham-π-Theorems konnte er anschließend eine materialunabhängige Korrelation von zwei dimensionslosen Größen bestimmen

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Sprecher des Arbeitskreis Luftverkehr, Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf, hielt der Gastrednerin Anna-Lisa Mautes, Advanced Research Lead AUS bei Jeppesen a Boeing Global Services, den Fachvortrag „Unmanned Aerial Vehicel – A Research Testbed“.

Die Grußworte richtete der Vizepräsident der TU Darmstadt, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, aus. In seiner Rede verwies Professor Bruder auf den Pioniergeist des Namensgebers, August Euler, und hob die Relevanz der Forschung an der TU Darmstadt für die Luftfahrt hervor.

Verleihung des August-Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2018

22. Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Zu Ehren von Herr Dr. h.c. Staatssekretär August Euler, ein Pionier der Luftfahrt, fand in diesem Jahr zum 22. Mal der gleichnamige August-Euler–Luftfahrtpreis der Technischen Universität Darmstadt statt. Dieser mit 2.000,- Euro dotierter Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Bachelor-, Master- und Studienarbeiten auf dem Themengebiet Luftverkehr und Luftfahrt vergeben.

Die Verleihung wurde am 12. Juli 2018 im Wilhelm-Köhler-Saal im Alten Hauptgebäude der TU Darmstadt ausgetragen.

Der diesjährige Preisträger, Herr Jens Langguth, wurde für seine hervorragende Masterthesis mit dem Titel „Messung der Filmkühleffektivität an der Blattspitze einer Turbinenschaufel“ ausgezeichnet.

Seine Arbeit wurde in Kooperation mit dem Fachgebiet Gasturbinen, Luft- und Raumfahrtantrieb (GLR) von Prof. Dr. Ing.- Schiffer verfasst. In seiner Abschlussarbeit beschäftigt er sich mit den Mechanismen für die Kühlung einer Hochdruckturbinen-Rotorspitze bei einer Magerverbrennung. Diese aktive Verringerung der Temperatur soll die Bauteile temperaturbeständiger machen und somit ermöglichen den Wirkungsgrad der Gasturbinen durch Erhöhung der Verbrennungstemperatur zu steigern. Mit Hilfe von drucksensitiver Farbe wurde untersucht, wie das zur Kühlung verwendete Fluid mit der Oberfläche der Schaufelsitze in Berührung kommt. Zur Verbesserung der qualitativen und quantitativen Bewertung der Messmethoden, hat er zudem eine ausführliche Fehleranalyse durchgeführt.

Die Eröffnung der Preisverleihung erfolgte durch den Sprecher des Arbeitskreis Luftverkehr Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf. Der anschließende Fachvortrag von Felix Toepsch, Projektmanager im Flugbetriebs- und Terminalmanagement (Fraport AG), befasst sich in diesem Jahr mit dem Thema „Drohnen am Flughafen – Ein Spagat zwischen Chancen und Herausforderungen“.

Anschließend richtete der Vizepräsident der TU Darmstadt, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, das Grußwort aus. In seiner Rede hob Professor Bruder die Relevanz der Forschung an der TU Darmstadt für die Luftfahrt hervor.

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2017

21. Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

august_euler_luftfahrtpreis_2017
Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Herr Jan-Karl Knigge und Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf (v.l.)

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 21. Mal den mit 2.000,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Bachelor-, Master- und Studienarbeiten auf den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben.

Die diesjährige Verleihung fand am 06. Juli 2017 im Wilhelm-Köhler-Saal im alten Hauptgebäude der TU Darmstadt statt.

Preisträger in diesem Jahr war Herr Jan-Karl Knigge mit seiner Masterarbeit „Cross-Sectional Optimization of Transportation in Airfreight Handling with Application to Lufthansa Cargo’s Hub in Frankfurt“. Die Arbeit wurde in Kooperation zwischen der Lufthansa Cargo und des Fachgebietes „Multimodalität und Logistiktechnologien“ von Jun.-Prof. Dr. Anne Lange verfasst.

In seiner Abschlussarbeit hat Herr Knigge ein mathematisches Optimierungsmodell aufgestellt, um die Bodentransporte der Fracht innerhalb des Hubs von Lufthansa Cargo in Frankfurt zu steuern. Dazu wurden die Zielfunktion und entsprechende Nebenbedingungen aufgestellt. Dieses Modell wurde im Anschluss in der Praxis getestet und auf die tatsächlichen Transporte innerhalb des Hubs angewendet. Anhand der Analyse der Daten von Lufthansa-Cargo wurde auch versucht, zukünftiges Transportaufkommen auf einzelnen Relationen abschätzen und vorhersagen zu können.

Nach der Eröffnung der Veranstaltung durch den Sprecher des Arbeitskreis Luftverkehr, Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf, hielt der Gastredner Alexander Koch, Bereichsleiter Tower der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS), den Fachvortrag „Remote Tower Control (RTC) – Von der Digitalisierung zur Virtualisierung“.

Die Grußworte richtete der Vizepräsident der TU Darmstadt, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder, aus. In seiner Rede verwies Professor Bruder auf den Pioniergeist des Namensgebers, August Euler, und hob die Relevanz der Forschung an der TU Darmstadt für die Luftfahrt hervor.

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2016

20. Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Prof. Dr. Joachim Vogt, Frau Verena Schochlow und Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf (v.l.)
Prof. Dr. Joachim Vogt, Frau Verena Schochlow und Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf (v.l.)

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 20. Mal den mit 2.000,- Euro dotierten August-Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird an herausragende Bachelor-, Master- und Studienarbeiten auf den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben.

Die diesjährige Verleihung fand am 29. Juni 2016 im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt statt.

Die ausgezeichnete Person dieses Jahr ist Frau Verena Schochlow mit ihrer Masterarbeit „Public Value eines Flughafens in der Wahrnehmung verschiedener Interessengruppen“. Frau Schochlows Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit der Fraport AG angefertigt und befasste sich mit der Untersuchung des Public Value des Flughafens Frankfurt, aus dem Handlungsmaßnahmen für die Fraport AG als Flughafenbetreiber abgeleitet und diskutiert wurden.

Der Public Value stellt den Gemeinwohlbeitrag dar, den ein Unternehmen auf verschiedenen Ebenen für die Gesellschaft leistet. Der Schwerpunkt der Arbeit lag nicht auf den direkten Auswirkungen des Flughafens, sondern auf den subjektiven Bewertungen verschiedener Personengruppen. Die Gutachter hoben hervor, dass die Arbeit besonders gut wissenschaftlich fundiert und bearbeitet sei, und der Praxisbezug für einen Flughafenbetreiber gut erkennbar sei.

Die Arbeit wurde in der Forschungsgruppe Arbeits- und Ingenieurpsychologie von Herrn Prof. Dr. Joachim Vogt am Fachbereich Humanwissenschaften erstellt. Er würdigte die hohe Qualität und den Umfang der Arbeit bei einer kurzen Bearbeitungsdauer.

Die Begrüßungsrede hielt der Vizepräsident der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder. In seiner Rede verwies Professor Bruder auf den Pioniergeist des Namensgebers, August Euler, und hob die Relevanz der Forschung an der TU Darmstadt für die Luftfahrt hervor.

Professor Bruder und der Sprecher der Arbeitskreis, Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf überreichten Herrn Dipl.-Ing. Dipl.-Ök. Peter Waldinger die Athene Medaille als Würdigung für jahrzehntelange herausragende Tätigkeit im Arbeitskreis Luftverkehr sowie Lehrtätigkeit für die Technische Universität Darmstadt.

Als Festredner hielten Dean Raineri und Christian Mutz (Lufthansa Technik AG ) einen Vortrag zum Thema „Einführung eines neuen Flugzeugmusters bei der Lufthansa Technik“. Sie zeigten in Ihrem Vortrag die Herausforderung bei der Einführung des Airbus A350 für beispielsweise Wartung und Bodenprozesse.

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2015

19. Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Peter Poschmann und Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Peter Poschmann und Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 19. Mal den mit 2.000,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Bachelor- oder Masterarbeiten aus den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben. Die Beurteilung erfolgt durch ein Gutachtergremium bestehend aus Mitgliedern des Arbeitskreises Luftverkehr sowie Vertretern der Industrie.

Die diesjährige Verleihung fand am 01. Juli 2015 im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt statt.

Der August Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Peter Poschmann für seine exzellente Studienarbeit "Entwicklung eines Dienstleistungskonzeptes zur Anwendung eines Telematiksystem in der Luftfrachttransportkette im Rahmen des Forschungsprojektes CairGoLution” vergeben. Der Wirtschaftsingenieur mit Fachrichtung Maschinenbau, der sein Studium gerade abschließt, untersuchte in seiner Arbeit die Konzeption eines Dienstleistungskonzeptes, dessen Angebot die Sicherheit entlang der Luftfrachtkette erhöht.

Auf Basis des entwickelten Telematiksystems untersuchte Herr Poschmann mittels eines systemtheoretischen Ansatzes die verschieden Anwendungsfälle und individuellen Dienstleistungskonzepte, um später eine Empfehlung für ein geeignetes Konzept angeben zu können. Die Ergebnisse stießen in Wissenschaft und Wirtschaft auf große Anerkennung.

Die Arbeit wurde am Bereich Supply Chain- und Netzwerkmanagement (SCNM) von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl erstellt, welcher auch die Laudatio hielt.

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch den Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder. In seiner Festrede hob er die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervor, welche sich auch in der Lehre widerspiegelt. So bietet die TU Darmstadt den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) an, der Studierenden unterschiedlicher Fachbereiche die Wahl eines Studienschwerpunktes „Luftverkehr“ ermöglicht.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Dr. Matthias Panten von der Deutschen Lufthansa Berlin Stiftung zum Thema „Classic meets State-of-the-Art: Historische Flugzeuge im heutigen Luftfahrtumfeld“ sowie Martin Scheuermann, Testpilot bei Airbus, über „Die Flugerprobung des Airbus A350“.

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2014

18. Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Jens Hambach, M.Sc. und Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Jens Hambach, M.Sc. und Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 18. Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Studien-, Bachelor- oder Masterarbeiten aus den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben. Die Beurteilung erfolgt durch ein Gutachtergremium bestehend aus Mitgliedern des Arbeitskreises Luftverkehr sowie Vertretern der Industrie.

Die diesjährige Verleihung fand am 02. Juli 2014 im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt statt.

Preisübergabe und Pressefoto
Preisübergabe und Pressefoto

Der August Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Jens Hambach für seine exzellente Masterarbeit „Entwicklung alternativer Zukunftsstrategien für die Flugzeugwartung auf Basis der Szenariotechnik am Beispiel der Lufthansa Technik AG“ verliehen. In seiner Arbeit, die in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Technik AG angefertigt wurde, untersuchte Herr Hambach, wie die Strategieentwicklung in der Flugzeugwartung durch das Auftreten neuer Konkurrenten und verschärfter Wettbewerbsbedinungen durch die Szenariotechnik unterstützt. Dabei wurden etablierte Verfahren auf die Flugzeugwartung angepasst und anschließend vier verschiedene Zukunftsszenarien entwickelt, die als Grundlage für die Unternehmenswicklung dienen. Die entstandene Arbeit weist neben einer hohen Interdisziplinarität auch eine hohen Praxisbezug auf.

Die Arbeit wurde am Institut für Produktionsmanagement, Technologien und Werkzeugmaschinen (PTW) von Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele erstellt. Herr Hambach ist mittlerweile bei Prof. Dr.-Ing. Joachim Metternich, welcher auch die Laudation hielt, als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Das Team bereitet auch einen Infostand für die Preisverleihung vor
Das Team bereitet auch einen Infostand für die Preisverleihung vor

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL). In seiner Festrede hob er die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervor, welche sich auch in der Lehre widerspiegelt. So bietet die TU Darmstadt den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) an, der Studierenden unterschiedlicher Fachbereiche die Wahl eines Studienscherpunktes „Luftverkehr“ ermöglicht.

Die Begrüßungsrede hielt der Vizepräsident der TU Darmstadt und Mitglied im AKL, Prof. Dr.-Ing. Ralph Bruder. In seiner Rede lobt Herr Prof. Dr.-Ing. Bruder das Engagement der Professoren im Arbeitskreis Luftverkehr und bentonte, welche wichtige Bedeutung die Forschung für die Zukunft des Flugverkehrs hat.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Dr.-Ing. Klaus Hufnagel vom WIndkanal der TU Darmstadt zum Thema „Die Geschichte des August Euler Flugplatzes" sowie Cpt. Claus Richter von Lufthansa Cargo über „Lufthansa Cargo – Operational Excellence in stürmischen Zeiten“.

 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2013

17. Verleihung des August-Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Preisübergabe von Kanzler Efinger und Prof. Pfohl an Frau Hein
Preisübergabe von Kanzler Efinger und Prof. Pfohl an Frau Hein

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 17. Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August-Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Studien-, Bachelor- oder Masterarbeiten aus den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben. Die Beurteilung erfolgt durch ein Gutachtergremium bestehend aus Mitgliedern des Arbeitskreises Luftverkehr sowie Vertretern der Industrie.

Die diesjährige Verleihung fand am 03. Juli 2013 im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt statt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Frau Katja Hein für ihre exzellente Masterarbeit „Study on Reduced Flap Landings in Business Aviation“ verliehen. In ihrer Arbeit, die in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen angefertigt wurde, untersuchte Frau Hein, inwiefern Landeanflüge mit reduzierter Landeklappenstellung unter Berücksichtigung der operationellen Rahmenbedingungen des Flugbetriebs möglich sind und welche Auswirkungen dies auf Landedistanz, Flugsicherheit sowie die ökonomischen und ökologischen Aspekte des Landeanfluges hat. Die entstandene Arbeit weist neben einer hohen Interdisziplinarität auch eine hohen Praxisbezug auf.

Die Arbeit wurde am Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik (FSR) von Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf erstellt, welcher auch die Laudatio hielt. Frau Hein ist dort mittlerweile als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig.

Prof. Dr. Uwe Klingauf hält die Laudatio
Prof. Dr. Uwe Klingauf hält die Laudatio

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL). In seiner Festrede hob er die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervor, welche sich auch in der Lehre widerspiegelt. So bietet die TU Darmstadt den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) an, der Studierenden unterschiedlicher Fachbereiche die Wahl eines Studienscherpunktes „Luftverkehr“ ermöglicht.

Die Begrüßungsrede hielt der Kanzler der TU Darmstadt, Dr. Manfred Efinger. In seiner Rede lobt Herr Dr. Efinger das Engagement der Professoren im Arbeitskreis Luftverkehr und bentonte, welche wichtige Bedeutung die Forschung für die Zukunft des Flugverkehrs hat.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Andreas Göller vom Universitätsarchiv zum Thema „Von Luftschrauben und Luftschiffen – Carl Eberhardt und die Anfänge der Darmstädter Luftfahrtforschung“ sowie Dr. Gregor Kappmeyer von Rolls-Royce Deutschland über „Quo vadis – Flugtriebwerk“.

  • Katja Hein
  • Dr. Gregor Kappmeyer (Rolls-Royce Deutschland)
  • Andreas Göller (Universitätsarchiv der TU Darmstadt)
  • Prof. Uwe Klingauf (l.), Katja Hein, Prof. Hans-Christian Pfohl (r.)
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2012

16. Verleihung des August-Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Preisübergabe von Prof. Pfohl an Herrn Stefan Kollmeier
Preisübergabe von Prof. Pfohl an Herrn Stefan Kollmeier

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 16. Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August-Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende interdisziplinäre Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Bachelor- oder Masterarbeiten aus den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben. Die Beurteilung erfolgt durch ein Gutachtergremium bestehend aus Mitgliedern des Arbeitskreises Luftverkehr sowie Vertretern der Industrie.

Die diesjährige Verleihung fand am 26. Juni 2012 im Hessischen Staatsarchiv Darmstadt statt.

Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Stefan Kollmeier für seine exzellente Studienarbeit "Untersuchung zur Treibstoffeffizienz von Airline-Netzwerken” vergeben. Der Diplom-Wirtschaftsingenieur, der sein Studium mittlerweile mit Auszeichnung abgeschlossen hat, untersuchte in seiner Arbeit die Energieeinsparpotentiale, welche sich durch die Optimierung von Airline-Netzwerken realisieren lassen.

Prof. Dr.-Ing. Klingauf hält die Laudatio
Prof. Dr.-Ing. Klingauf hält die Laudatio

Auf Basis vorhandener Daten bewertete Herr Kollmeier bestehende Netzwerke verschiedener Airlines in Bezug auf ihre Treibstoffeffizienz und zeigte auf, welche individuellen Optimierungspotentiale hierbei existieren. Die Ergebnisse stießen in Wissenschaft und Wirtschaft auf große Anerkennung.

Die Arbeit wurde am Institut für Flugsysteme und Regelungstechnik (FSR) von Prof. Dr.-Ing. Uwe Klingauf erstellt, welcher auch die Laudatio hielt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL). In seiner Festrede hob er die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervor, welche sich auch in der Lehre widerspiegelt. So bietet die TU Darmstadt den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) an, der Studierenden unterschiedlicher Fachbereiche die Wahl eines Studienscherpunktes „Luftverkehr“ ermöglicht.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Andreas Gherman von Lufthansa Technik North America zum Thema „Lockheed Super Constellation – Rückkehr einer Legende“ sowie Prof. Dr. Jan Delfs vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Institut für Aerodynamik und Strömungslehre Braunschweig über „Leisere Verkehrsflugzeuge – utopisch oder machbar?“.

  • Stefan Kollmeier
  • Andreas Gherman (Lufthansa Technik North America)
  • Prof. Dr. Jan Delfs (Deutsches Institut für Luft- und Raumfahrt, Institut für Aerodynamik und Strömungslehre Braunschweig)
  • Stefan Kollmeier (l.), Prof. Pfohl (r.)
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2011

15. Verleihung des August-Euler-Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 15. Mal den mit 2.000,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Bachelor- oder Masterarbeiten aus den Themengebieten Luftverkehr und Luftfahrt vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 28. Juni 2011 erstmals im HOLM-Forum am Flughafen Frankfurt statt.

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL), der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. Er lobte in seiner Ansprache das besondere Engagement der Professoren der TU Darmstadt sowie der Unternehmensvertreter von der DFS, Fraport und Lufthansa im Arbeitskreis Luftverkehr, welches u. a. Studierenden unterschiedlicher Fachbereiche an der TU Darmstadt ermöglicht, einen interdisziplinären Studienschwerpunkt „Luftverkehr“ zu wählen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl (Sprecher des AKL)
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl (Sprecher des AKL)

Auch der seit 2003 von den Fachbereichen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften (FB1), Bauingenieurwesen (FB13) und Maschinenbau (FB16) an der TU Darmstadt angebotene interdisziplinäre Masterstudiengang Verkehrswesen (Traffic and Transport) ist durch die Zusammenarbeit im AKL entstanden.

Daneben veranstaltet der AKL seit 1993 jeweils im Wintersemester ein Kolloquium zu aktuellen Luftfahrt- und Luftverkehrsthemen, bei dem sechs Ringvorträge von renommierten Referenten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft stattfinden. Zielgruppe sind Studierende und interessierte Fachleute aus Wirtschaft und Verwaltung. Dabei sollen die Luftverkehrsaktivitäten innerhalb und außerhalb der TU Darmstadt einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Im Nachgang findet eine Veröffentlichung der Beiträge inklusive der Festvorträge des August-Euler-Luftfahrtpreises in einem Kolloquiumsband mit ISBN-Nummer statt.

Dr. Karl-Rudolf Rupprecht (Vorstand Operations der Lufthansa Cargo AG)
Dr. Karl-Rudolf Rupprecht (Vorstand Operations der Lufthansa Cargo AG)

Nach der Einführung durch Prof. Pfohl wurde das Festprogramm durch zwei hochkarätige Fachvorträge bereichert. Dr. Karl-Rudolf Rupprecht, Vorstand Operations der Lufthansa Cargo AG, stellte in seinem visionären Vortrag Prozessinnovationen als Schlüssel zur Technologieführerschaft der Lufthansa Cargo AG vor. Dr. Roland Krieg, Chief Information Officer bei der Fraport AG, schloss in seinem Vortrag an das Thema an und unterstrich die Bedeutung der Forschung für die deutsche und europäische Luftfahrt sowie die damit verbundene Entwicklung des Luftraumes.

Dr. Roland Krieg (Chief Information Officer der Fraport AG)
Dr. Roland Krieg (Chief Information Officer der Fraport AG)

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Prof. Dipl.-Ing. em. Bernd Ewald (links) von der Technischen Universität Darmstadt über „Die Geschichte der Nurflügel-Flugzeuge der Gebrüder Horten“ und Dr. Joachim Schneider (rechts) von der Deutschen Lufthansa AG über „Airbus 380 – Einführungsmanagement bei Lufthansa“.

Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele (Leiter des Instituts für Produktionsmanagement. Tecchnologie und Werkzeugmaschinen)
Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele (Leiter des Instituts für Produktionsmanagement. Tecchnologie und Werkzeugmaschinen)

Ziel der prämierten Arbeit war die Reduktion der Bodenzeiten, die effiziente Gestaltung des Prozesses des Water Drain und die Entwicklung und Erprobung eines automatischen Geräts für das Water Drain. Die besonderen Ergebnisse von Herrn Hoffmeister waren eine Kostenreduktion und eine Zeiteinsparung durch ein neue entwickeltes Gerät – dem DrainGuard – sowie eine erhöhte Prozesssicherheit durch genaue, automatische Auswertung und darüber hinaus eine Verbesserung der Arbeitssicherheit.

Abschluss des Festprogramms bildete die feierliche Überreichung des August-Euler-Preises, der nun seit 15 Jahren verliehen wird. In die Finalrunde hatten es Bachelor- und Diplomarbeiten von insgesamt 4 Studierenden geschafft, die von einer hohen thematischen Vielfalt und einer ausgezeichneten Ausarbeitungsqualität geprägt waren.

Preisübergabe von Prof. Pfohl an Herrn Thomas Hoffmeister
Preisübergabe von Prof. Pfohl an Herrn Thomas Hoffmeister

Preisträger 2011 wurde mit einstimmigem Gutachtervotum Thomas Hoffmeister mit seiner Bachelorarbeit zum Thema „Entwicklung und Erprobung eines Automatic Drain Tools". Die Arbeit wurde in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Technik am Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen von Prof. Eberhard Abele an der TU Darmstadt angefertigt, der auch die Laudatio sprach.

Thomas Hoffmeister (Preisträger 2011)
Thomas Hoffmeister (Preisträger 2011)
Prof. Abele, Herr Hoffmeister, Prof. Pfohl (von links nach rechts)
Prof. Abele, Herr Hoffmeister, Prof. Pfohl (von links nach rechts)
Prof. Abele, Prof. Pfohl, Herr Hoffmeister, Dr. Krieg, Dr. Rupprecht (von links nach rechts)
Prof. Abele, Prof. Pfohl, Herr Hoffmeister, Dr. Krieg, Dr. Rupprecht (von links nach rechts)
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2010

14. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt.

Prof. Pfohl, Jonas Koch
Prof. Pfohl, Jonas Koch

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 14. Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Bachelor- oder Masterarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 22. Juni 2010 im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt statt.

Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Jonas Koch vergeben. Er erhielt die Auszeichnung für seine Diplomarbeit „Schlanke Produktionssysteme in der Flugzeugwartung – Wertstromdesign als Werkzeug zur prozessorientierten Systemgestaltung“.

Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele
Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele

Inhaltlich beschäftigte sich die Arbeit mit der Prozessanalyse in der Flugzeugwartung mit dem Ziel, Verbesserungsansätze im Sinne einer schlanken Produktion abzuleiten. Hierzu adaptierte Herr Koch die aus dem Toyota Produktionssystem bekannte Methode des Wertstromdesigns, um Verbesserungspotenziale zu identifizieren.

Die Arbeit wurde am Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW) von Prof. Dr.-Ing. Eberhard Abele angefertigt, der auch die Laudatio sprach.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL), der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. In der Lehre wird dies durch den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Traffic and Transport unterstrichen. In Bezug auf die Forschung ist der Luftverkehr im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme bestens vertreten.

Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl
Vizepräsident Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl

Der Vizepräsident der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl lobte in seiner Ansprache das besondere Engagement der Professoren im Arbeitskreis Luftverkehr, die durch ein breites Lehrangebot den interdisziplinären Studienschwerpunkt „Luftverkehr“ an der TU Darmstadt ermöglichen.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Herr Dr. Karlheinz Haag von der Deutschen Lufthansa zum Thema „Leiser Fliegen“ und Herr David J. Salt von VEGA Deutschland über „Space Tourism – Delivering on the Dream“.

Dr. Karlheinz Haag (Deutsche Lufthansa)
Dr. Karlheinz Haag (Deutsche Lufthansa)

David J. Salt (VEGA Deutschland)
David J. Salt (VEGA Deutschland)

  • Prof. Pfohl, Jonas Koch, Prof Abele
  • Prof. Pfohl, Jonas Koch, Prof. Abele
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Prof. Pfohl, Vasco Arnold
Prof. Pfohl, Vasco Arnold

Verleihung 2009

13. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt und

Verleihung eines Sonderpreises der Deutschen Lufthansa AG.

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum 13. Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preiswird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Masterarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Zusätzlich zum klassischen Euler-Preis wurde in diesem Jahr eine zweite Arbeit mit einem Sachpreis der Deutschen Lufthansa AG gewürdigt. Die diesjährige Verleihung fand am 30. Juni 2009 im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt statt.

Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Vasco Arnold für seine Studienarbeit „Kalibrierung und Erprobung einer Hitzdrahtsonde für atmosphärische Turbulenzmessungen im Windkanal“ vergeben.

Prof. Pfohl, Vasco Arnold

Nunzio Lombardo
Nunzio Lombardo

Die Arbeit wurde am Fachgebiet Strömungslehre und Aerodynamik (Prof. Tropea) angefertigt.

Den Sonderpreis der Deutschen Lufthansa AG, ein Interkontinentalflug mit der Lufthansa, erhielt Herr Nunzio Lombardo für seine Studienarbeit „Die Sicherheitskontrolle der Zukunft – Analyse der künftigen technischen und prozessualen Entwicklungen im Bereich Passagier- und Handgepäckkontrolle“.

Die Arbeit wurde am Institut für Verkehr, Fachgruppe Luftverkehr (Prof. Boltze) in Zusammenarbeit mit der Fraport und dem ECAD angefertigt.

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL), der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. In der Lehre wird dies durch den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Traffic and Transport unterstrichen. In Bezug auf die Forschung ist der Luftverkehr im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme bestens vertreten.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfoh
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfoh

Der Vizepräsident der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl lobte in seiner Ansprache das besondere Engagement der Professoren im Arbeitskreis Luftverkehr, die durch ein breites Lehrangebot den interdisziplinären Studienschwerpunkt „Luftverkehr“ an der TU Darmstadt ermöglichen. Besonderer Dank galt auch der Deutschen Lufthansa AG, die den Sonderpreis gespendet hat.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Herr Prof. Dr.-Ing. Bernd Ewald (Emeritus der TU Darmstadt) über „Die Rolle der Akaflieg Darmstadt im deutschen Segelflug und in der Welt“ und Herr Dr. Wolfgang Send vom DLR-Institut für Aerolastik über „Tragflächen als Biege-/Torsionsantrieb – Können wir von der Natur noch lernen?“.

  • Prof. Dr.-Ing. Bernd Ewald
  • Dr. Wolfgang Send
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Auguste Euler Preis 2008 Timo Hassan
Timo Hassan

Verleihung 2008

12. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt und

Verleihung eines Sonderpreises der Deutschen Lufthansa AG.

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum zwölften Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Masterarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 30. Juni 2008 im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt zusammen mit dem letzten Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „100 Jahre August-Euler-Flugplatz“ statt. Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Timo Hassan für seine Studienarbeit „Optimierung ziviler Luftfahrt-Instandhaltungsprogramme – Phased Maintenance vs. Block Maintenance Konzepte“ vergeben.

Von links: Prof. Klingauf, Prof. Birkhofer, Timo Hassan, Herr Waldinger
Von links: Prof. Klingauf, Prof. Birkhofer, Timo Hassan, Herr Waldinger

Die Arbeit wurde am Fachgebiet Produktentwicklung und Maschinenelemente (Prof. Birkhofer) in Zusammenarbeit mit der Lufthansa Technik AG angefertigt. Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des Arbeitskreises Luftverkehr (AKL), der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. In der Lehre wird dies durch den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Traffic and Transport unterstrichen. In Bezug auf die Forschung ist der Luftverkehr im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme bestens vertreten. Neben der Vizepräsidentin der TU Darmstadt Frau Professor Dr. Petra Gehring hielt Herr Burkhard Fiebig vom Förderverein des August Euler Luftfahrtmuseums e.V. eine kurze Begrüßungsrede.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Herr Professor Hanns-Peter Euler (Enkel von August Euler) über „August Euler – Leben und Werk“ und Dr.-Ing. Frank Zimmermann von der VEGA IT GmbH über „Technologien und Anwendungen von GALILEO“.

 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl (links) Dipl.-Wirtsch.-Ing. Philipp Gallus (mitte) Prof. Manfred Schölch (rechts)
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl (links) Dipl.-Wirtsch.-Ing. Philipp Gallus (mitte) Prof. Manfred Schölch (rechts)

Verleihung 2007

11. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum elften Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Masterarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 26. Juni 2007 im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt statt. Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Dipl.-Wirtsch.-Ing. Philipp Gallus für seine Diplomarbeit „Informationsmanagement in der Flugzeugwartung – Erfolgssteigerung auf der Basis verbesserter Informationsversorgung“ vergeben.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

Nur mit technisch hervorragend gewarteten Flugzeugen kann eine Airline sicher, pünktlich und wirtschaftlich fliegen. Bei Auftreten von so genannten „Technischen Highlights“ – das sind Probleme bzw. Störungen, die die operationelle Verfügbarkeit des Flugzeuges beeinträchtigen oder dieses gar dazu zwingen, am Boden zu bleiben – ist schnelle Hilfe unverzichtbar. Neben umfassendem Know-how und technischer Kompetenz erfordert die Bearbeitung dieser Highlights einen effizienten und effektiven Informations- und Kommunikationsfluss.

Philipp Gallus setzt sich in seiner Arbeit sehr fundiert mit dem Informationsmanagement, dem strategischen Management und dem Wissensmanagement auseinander. Diese Elemente bringt er in einem Untersuchungsschema zielführend zusammen, welches er konsequent zur Analyse des im Unternehmen zu entwickelnden Informationsmanagementsystems anwendet. Die monetären Betrachtungen auf Basis der Kapitalwertmethode unterstreichen die praktische Umsetzbarkeit der empfohlenen Kommunikationsplattform. Deren stufenweiser Ausbau steht beispielhaft für ein innovatives Konzept zur Produktportfolioerweiterung des Unternehmens.

Die Diplomarbeit wurde durch das Fachgebiet Unternehmensführung & Logistik mitbetreut.

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des AK Luftverkehr, der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. In der Lehre wird dies durch den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Traffic and Transport unterstrichen. In Bezug auf die Forschung ist der Luftverkehr im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme bestens vertreten.

Der Vizepräsident der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl betonte, dass die TU Darmstadt in ihrer Ausbildung immer den engen Bezug zur praktischen Anwendung sucht. Er lobte daher die sehr guten Beziehungen zu Partnern außerhalb der Universität, wie der Lufthansa, der Fraport AG oder der Deutschen Flugsicherung.

Als Festredner bei der öffentlichen Veranstaltung sprachen Prof. Manfred Schölch (ehemals stellvertr. Vorstandsvorsitzender der Fraport AG) über „Der Flughafen Frankfurt – eine historische Betrachtung mit aktuellen Bezügen“ und Dr. Andreas Waibel von der Deutschen Lufthansa AG über „Fliegen wir die Umwelt zugrunde? – Das Engagement der Lufthansa in Sachen Klimaschutz und -forschung“.

  • Prof. Manfred Schölch (Fraport AG)
  • Dr. Andreas Waibel (Deutsche Lufthansa AG)
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Dipl.-Ing. Torben Hecker
Dipl.-Ing. Torben Hecker

Verleihung 2006

10. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum zehnten Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten bzw. Masterarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 28. Juni 2006 im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt statt. Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Dipl.-Ing. Torben Hecker für seine Diplomarbeit „Bau- und Prozessplanung künftiger Fluggastanlagen für Low Faire Airlines am Beispiel des Flughafens Frankfurt Main“ vergeben.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

Traditionelle Linien-Carrier sowie Ferien-Carrier stehen aufgrund des boomenden Low Cost Segments im Luftverkehr unter einem großen Wettbewerbs- und Kostendruck. Dies zeigt sich auch in der Abfertigung an den Flughäfen, bei der ebenfalls Kosteneinsparungen angestrebt werden. Torben Hecker hat sich diesen Anforderungen in seiner Diplomarbeit gestellt und zunächst die planungsrelevanten Grundlagen detailliert untersucht. Anhand der Verkehrszahlen des Jahres 2004 hat er dann das Aufkommen und die Flugbewegungen der Low Fare Airlines im Jahr 2015 geschätzt. Auf diesen Recherchen aufbauend wurden von Hecker dann Konzepte für Prozesse und Bauausführungen für eine Low Fare Fluggastanlage entworfen. Die Diplomarbeit wurde am Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrstechnik im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme der TU Darmstadt bearbeitet und durch das Zentrum für Integrierte Verkehrssysteme mitbetreut.

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des AK Luftverkehr, der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. In der Lehre wird dies durch den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Traffic and Transport unterstrichen. In Bezug auf die Forschung ist der Luftverkehr im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme bestens vertreten.

Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner
Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner

Der Präsident der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner betonte, dass sowohl mit dem Kauf des August-Euler-Flugplatzes durch die TU Darmstadt als auch durch die Gründung des European Center for Aviation Development die Bereitschaft des Präsidiums zur aktiven Unterstützung dieses Schwerpunktes an der TUD dokumentiert wurde.

  • Prof. Dipl.-Ing. em. Bernd Ewald
  • Dr. Joachim Schneider
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Dipl. Wirtsch.-Ing. Benjamin Bierwirth
Dipl. Wirtsch.-Ing. Benjamin Bierwirth

Verleihung 2005

9. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum neunten Mal den mit 2.500,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand am 14. Juni 2005 im Hessischen Staatsarchiv in Darmstadt statt. Der August-Euler-Luftfahrtpreis wurde in diesem Jahr an Herrn Dipl. Wirtsch.-Ing. Benjamin Bierwirth für seine Diplomarbeit „Gegenüberstellung der verkehrlichen Auswirkungen von Road-Feeder-Service-Netzen (RFS) und Speditionsnetzen“ vergeben.

Prof. Boltze
Prof. Boltze

Luftfracht wird von den Luftverkehrsunternehmen zunehmend auf wenige zentrale Flughäfen (Hubs) konzentriert. Dabei nutzen sie für den weiteren Weg der Lieferung vom oder zum Bestimmungsort zum großen Teil eigene LKW-Transporte in sogenannten Road-Feeder-Netzen. Synergien mit den Feeder-Netzen der großen Luftfracht-Speditionen, die parallel auf denselben Relationen fahren, werden bisher kaum genutzt. Dadurch entstehen erhebliche zusätzliche Verkehrsbelastungen im Flughafenumfeld und auf den ohnehin bereits hoch belasteten Fernstraßen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

In seiner Laudatio stellte Prof. Boltze als Betreuer der Arbeit die besondere Leistung von Herrn Bierwirth in den Vordergrund: „Er hat sich dieses Problems in seiner Diplomarbeit angenommen und die verkehrlichen Wirkungen im Straßennetz anhand eines Beispiels detailliert untersucht. Er hat die möglichen Alternativen zur Minderung der straßenseitigen Verkehrsbelastung aufgezeigt und ihre Vorteile und Nachteile vergleichend bewertet. Dabei standen verkehrliche und betriebswirtschaftliche Aspekte im Vordergrund. Durch sein besonderes Engagement und seine sehr sorgfältige und zielführende Arbeitsweise ist es Herrn Bierwirth gelungen, Lösungswege aufzuzeigen, die für alle Beteiligten vorteilhaft sein können und zu mehr Effizienz im Verkehr beitragen.“ Die Diplomarbeit wurde am Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrstechnik im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme der TU Darmstadt bearbeitet und durch das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik am Frankfurter Flughafen mitbetreut.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des AK Luftverkehr, der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob. In der Lehre wird dies durch den vom AKL geförderten interdisziplinären Masterstudiengang Traffic and Transport unterstrichen. In Bezug auf die Forschung ist der Luftverkehr im Forschungsschwerpunkt Integrierte Verkehrssysteme bestens vertreten.

Der Kanzler der TU Darmstadt Prof. Dr.-iur. Hanns H. Seidler betonte, dass sowohl mit dem Kauf des August-Euler-Flugplatzes durch die TU Darmstadt als auch durch die Gründung des European Center for Aviation Development die Bereitschaft des Präsidiums zur aktiven Unterstützung dieses Schwerpunktes an der TUD dokumentiert wurde.

  • Cpt. Martin Gaebel
  • Dr. Gerhard Schwehm
 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2004

8. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt

In diesem Jahr verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum achten Mal den mit insgesamt 3.000,- Euro dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten sowie Dissertationen aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand im Rahmen des 2. Hessischen Mobilitätskongresses am 29. September 2004, an der Technischen Universität Darmstadt statt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Christian Pfohl

Der Preis wurde in diesem Jahr jeweils in allen Kategorien vergeben und von Ministerpräsident Roland Koch verliehen.

BILD

Als ausgezeichnete Dissertation wurde die Arbeit „Generierung und Verifikation einer optimalen Referenztrajektorie zur Bewertung von Fahrzeugnavigationssystemen“ von Dr. Christian Schmalz ausgewählt.

Die Dissertation beschreibt eine präzise Vorgehensweise zur Generierung und Verifikation einer optimalen Referenztrajektorie zur Bewertung von Fahrzeugnavigationssystemen. Hierzu wird erstmalig eine Kalman-Glättung mit einem für die Luftfahrt entwickelten mathematischen Navigationsmonitor kombiniert, um einen signifikanten Genauigkeitsvorsprung gegenüber konventioneller Kalman-Filterung erzielen zu können. Die unterschiedlichen Einsatzbereiche der Referenztrajektorie reichen von der Verifikation der Genauigkeit herkömmlicher Navigationssysteme bis hin zu solchen in sicherheitskritischen Anwendungen. Auf diese Weise können unterschiedlichste Navigationssysteme für Vorfeldfahrzeuge für die Fraport AG vor Ort am Flughafen Frankfurt bewertet und gleichzeitig die Entwicklung derartiger Systeme effektiv unterstützt werden. Die Arbeit ist wegen ihres tiefgreifenden und auch neuartigen mathematisch/analytischen Ansatzes in Verbindung mit praktischer Realisierung und einem bei der Fraport AG in Einführung befindlichen Navigations- und Führungssystems für (Feuerwehr-) Fahrzeuge (ETNA) von multidisziplinärer Bedeutung.

BILD (Dr. Christian Schmalz ? )

Unter den Diplomarbeiten wurde die Arbeit „Simulationsmodell für den Vorfeldverkehr“ von Axel Küßner als preiswürdig erachtet.

Durch den zunehmenden Roll- und Bodenverkehr auf dem Vorfeld unserer Flughäfen werden neben der prozessorientierten Betrachtung zunehmend auch verkehrliche Fragestellungen zur Leistungsfähigkeit oder zum Störfallmanagement wichtig. Ein wichtiges Hilfsmittel zur effizienten Planung und Steuerung dieser Vorfeldverkehre wird die rechnergestützte Simulation sein. Um hierfür eine fundierte Modellentwicklung voranzutreiben, hat Herr cand. ing. Axel Küßner in seiner Diplomarbeit „Simulationsmodell für den Vorfeldverkehr“ einerseits die prozessorientierten und vielfältigen Abläufe auf dem Vorfeld systematisch ermittelt und dargestellt sowie andererseits die konkrete Machbarkeit der Umsetzung in ein mikroskopisches Modell zur Simulation des Verkehrsablaufs überprüft. Beides ist Axel Küßner durch sein besonderes Engagement und zielführende Arbeitsweise sehr gut gelungen. Er hat damit einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, dass ein modernes Hilfsmittel zum effizienten Flughafenbetrieb entwickelt werden kann.

Als dritte Arbeit wurde die Studienarbeit von Christopher Kießling zum Thema „Produktharmonisierung in Luftfrachtallianzen“ ausgezeichnet.

Die Arbeit stellt am Beispiel einer Kühltransportleistung (eines Produkts!) die Harmonisierungsbestrebungen in Luftfrachtallianzen dar. Ausgehend von einer neuen Containerlösung wird ein „idealer“ Prozess entwickelt, der nur auf Produktmerkmale und Prozesseigenschaften zurückgreift. Dazu wird die Methode des „Business Process Reengineering“ (BPR) angewendet. Die Arbeit zeigt, dass neben Standard- und Expressprodukten auch eine Vielzahl an „Value added services“, von den Luftfrachtgesellschaften angeboten werden. Aufgrund der zunehmenden Allianzbildung ist eine Harmonisierung notwendig wobei sowohl die betroffenen Mitarbeiter als auch technische und organisatorische Aspekte einzubeziehen sind. Es stellt eine große Herausforderung dar, einen Weg zu finden, der unterschiedliche Anforderungen aller Interessensgruppen an ein harmonisiertes Produkt erfüllt. Dabei gilt es u.a. Interessenskonflikte hinsichtlich der Produktgestaltung zu lösen, Schnittstellen insbesondere im Bereich IT abzustimmen, opportunistisches Verhalten der Beteiligten zu unterbinden und vor allem dafür zu sorgen, dass die Kosten der Harmonisierung den potentiellen Nutzen nicht übersteigen. Die Arbeit von Herrn Kießling wurde aufgrund des durchgehend hohen Niveaus der Ausführungen sowohl im theoretischen als auch im anwendungsorientierten Teil ausgezeichnet. Durch eine umfassende Recherche ist die Arbeit sehr gut fundiert. Trotz des hohen Anspruchs der Fragestellung gelang es ihm, seine Erkenntnisse anschaulich darzustellen und insbesondere die Schlussfolgerungen für die Praxis zu verdeutlichen.

 
 

Verleihung des August Euler-Luftfahrtpreises

Verleihung 2003

7. Verleihung des August Euler Luftfahrtpreises der TU Darmstadt

Am 25. Juni 2003 verlieh der Arbeitskreis Luftverkehr der Technischen Universität Darmstadt zum siebten Mal den mit € 2.500,- dotierten August Euler-Luftfahrtpreis. Dieser Preis wird jährlich an herausragende Studien- oder Diplomarbeiten aus den Themengebieten „Luftverkehr, Luftfahrt“ vergeben. Die diesjährige Verleihung fand im Rahmen eines öffentlichen Festkolloquiums im Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus in Darmstadt statt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Christian Pfohl

Eröffnet wurde das Festkolloquium durch Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Christian Pfohl, Sprecher des AK Luftverkehr, der die besondere Beziehung Darmstadts und der TU zum Luftverkehr hervorhob und den Präsidenten der TU Darmstadt Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner.

Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner

Dr. Bernd Sträter, Zeppelin Luftschifftechnik GmbH, sprach zum Thema „Aktueller Stand der Leichter-als-Luft-Technologie“

Professor Helmut Böhme, Institut für Geschichte im Fachbereich 2 der TU Darmstadt, hielt einen Vortrag „Geschichte der Luftfahrttechnik und Darmstadts Technische Hochschule“.

Der Preisträger und die Festredner (v.l.: Dr. Bernd Sträter, Prof. Helmut Böhme, Andreas Küpper, Prof. Hans-Christian Pfohl

Ausgezeichnet wurde in diesem Jahr die Diplomarbeit von Andreas Küpper mit dem Thema „Bewertung der wirtschaftlichen und operativen Abhängigkeit der Lufthansa/Star Alliance von ihren Drehkreuzen Frankfurt und München“. Die vom Fachgebiet Unternehmensführung betreute Arbeit behandelt die Abhängigkeit der Lufthansa/Star Alliance von ihren Drehkreuzen Frankfurt und München in Bezug auf die Themenfelder Markt, Wettbewerb, Infrastruktur, Netzmanagement und Kapazität hinsichtlich der Kosten und Leistungen (Qualität, Zeit). Nach einer Erörterung der theoretischen Grundlagen zur Analyse von Abhängigkeitsbeziehungen und einer kurzen Vorstellung der aktuellen Entwicklungen im Luftverkehrsmarkt wird ein Untersuchungsrahmen für das weitere Vorgehen abgeleitet. Dieser wird auf die Drehkreuze Frankfurt und München hinsichtlich der heutigen und zukünftigen Abhängigkeit angewendet. Die so gewonnenen Erkenntnisse werden im Hinblick auf wirtschaftliche Auswirkungen und mögliche Handlungsoptionen diskutiert. Die Arbeit von Herrn Küpper wurde aufgrund des durchgehend hohen Niveaus der Ausführungen sowohl im theoretischen als auch im anwendungsorientierten Teil ausgezeichnet. Durch eine umfassende Recherche ist die Arbeit sehr gut fundiert. Trotz des hohen Anspruchs der Fragestellung gelang es ihm, seine Erkenntnisse anschaulich darzustellen und insbesondere die Schlussfolgerungen für die Praxis zu verdeutlichen.

Nach der Laudatio von Professor Pfohl bestand für die Gäste bei einem anschließenden Sektempfang die Gelegenheit zum regen Gedankenaustausch.